Nach der Ausbildung zum Winzermeister übernahm Hermann-Josef Botzet den Betrieb 1978 von seinem Vater Hubert Botzet. Gemeinsam mit seiner Frau Maria stiegen sie vom Fasswein- auf den Flaschenweinverkauf um undnannten 1979 Hermann-Josefs Vater zu Ehren das Weingut „Hubertushof“.

Als 1987 der Rotwein an der Mosel zugelassen wurde war das Weingut Hubertushof Pionier in Bezug auf die Herstellung und Verarbeitung der Rotweintrauben mit thermischer Vinifikation.


Nach der Ausbildung des Sohnes Hubert, in der staatlichen Weinbaudomäne Trier, sowie der Kellermeisterprüfung 2007 vor der Handwerkskammer Heilbronn – Unterfranken, gründete die Familie die „Weingut Hubertushof GbR“ und stellte von naturnahen auf rein biologischen Weinanbau um.


Heute, 2016, umfasst das Weingut 11 Hektar Rebfläche.